Anfängerschwimmen

20.08.2020 07:38

Wir haben am 19.08.2020 im Hallenbad die zukünftige Umsetzung des Anfängerschwimmens besprochen. Folgenden organisatorischen Rahmen wollen wir umsetzen.

1. Wir beginnen in den beiden Gruppen 30 Minuten früher.

2. Die "Schwimmer" beginnen um 15.30 Uhr. Die Stunde dauert bis 16.15 Uhr 

3. Die "Anfänger" beginnen um 16.30 Uhr. Die Stunde dauert bis 17.30 Uhr.

In diesen Zeitschienen werden wir die Schwimmer auf bis zu drei Gruppen aufteilen. Diese bilden eine feste Lerneinheit mit einem/zwei festen Übungsleiter*innen. 

Die Anfangszeit ist die Zutrittszeit in das Hallenbad. Die Gruppen werden vom Übungsleiter*in am Eingang abgeholt. Dies findet ggf. leicht versetzt statt, um Staubildungen zu vermeiden. 

Die Gruppen gehen dann über das Einbahnstraßensystem ins Hallenbad, können dort kalt duschen [Warmduschen vor der Stunde ist nicht möglich] haben ihre Stunde und verlassen dann das Hallenbad über die Warmduschen und das Drehkreuz des Freibades. Dies wird in der ersten Stunde vor Ort erläutert.

Die Spinde können wieder genutzt werden, untersagt ist das Benutzen von Föhnen.

Wenn die Teilnehmer*innen der ersten Zeitschiene das Hallenbad verlassen haben werden die Gruppen der zweiten Zeitschiene eingelassen.

Es ist aktuell nicht möglich, im Hallenbad als "Zuschauer" der Stunde zu folgen. Wir können den Eltern anbieten, dass Sie auf der Mittelbahn in dieser Zeit schwimmen. Dies ist laut Badleitung möglich. Nicht möglich ist: Sich außerhalb des Beckens länger aufzuhalten. Dies wird nur den Übungsleiter*innen zugestanden und ist Teil des vorgegebenen Hygienekonzeptes des Hallenbades.

Da im Bereich des Einganges/Ausganges Maskenpflicht herrrscht können wir Begleitung zur Umzugshilfe zulassen. Das ermöglicht das Einbahnstraßensystem. Hier appellieren wir an die Eltern, dies wirklich nur in Anspruch zu nehmen, wenn es unumgänglich ist. Nach der Umkleidehilfe ist das Bad wieder zu verlassen und könnte dann wieder nach der Stunde betreten werden.

Uns ist bewusst, dass  die straffe Regelung des Zutrittes eine Zäsur darstellt. Es ist ein Organisationsrahmen notwendig, der uns selbst widerstrebt, aber unabdingbar ist, um das Schwimmen zukünftig zu ermöglichen. Da wir bereits Vorerfahrungen durch die Wassergymnastik nach 18.00 Uhr sammeln konnten wissen wir, dass die Vorgaben auch kontrolliert werden und wir Verstösse auch rückgemeldet bekommen. Das macht auch Sinn: Egoismus Einzelner kann und darf nicht die Nutzung des Hallenbades gefährden.

Bevor wir mit der ersten Stunde beginnen benötigen wir von Ihnen die Einverständniserklärung der  Teilnehmer*in zur Teilnahme am Rehabilitationssport während der Corona-Pandemie. Diese steht bereits im Downloadbereich zur Verfügung. Sie können sich diese herunterladen und vorab ausfüllen, es ist aber auch vor Ort möglich. Bei mehreren Familienmitgliedern geben Sie bitte die Namen aller Teilnehmer*innen, auch der Begleitpersonen bei Umziehhilfe mit an. Ideal wäre es, wenn Sie auf dem Blatt auch eine Emailadresse und Telefonnummer notieren. Wenn Sie die Einverständniserklärung vor Ort unterschreiben möchten bringen Sie bitte einen eigenen Kugelschreiber mit.

Wie bei der Wassergymnastik werden sich die neuen Vorgaben nach drei Wochen eingespielt haben. 

Zurück